Zahnersatz

Prothesen

Vielleicht haben Sie bereits eine Zahnprothese und ärgern sich darüber, dass diese nicht optimal sitzt? Das muss nicht sein. Denn eine funktionstüchtige Zahnprothese hält nicht nur gut, sondern ermöglicht auch problemloses Sprechen und Essen.

Unseren Experten vom Dentalzentrum Plus liegt sehr am Herzen, dass Sie mit Ihrer Zahnprothese rundum zufrieden sind, unbeschwert lachen, essen und einfach das Leben genießen können. Denn ein optimal sitzender Zahnersatz trägt unter anderem auch zu mehr Lebensqualität und Wohlbefnden bei.

Wenn Sie sich eine perfekt sitzende Zahnprothese wünschen, dann vertrauen Sie unseren Experten vom Dentalzentrum Plus. Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin für einen unserer Standorte in Berlin. Wir beraten Sie gern rund um das Thema Zahnersatz und im speziellen zu Zahnprothesen. Unser professionelles Team ist an 360 Tagen im Jahr – und sogar am Samstag – für Sie da.

3X IN BERLIN

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin in einem unserer Standorte.

Welche Zahnprothesen gibt es?

Wir unterscheiden zwischen Teil-, Total- bzw. Vollprothesen. Während bei einer Vollprothese alle Zähne eines Kiefers ersetzt werden, kommen Teilprothesen zum Einsatz, wenn noch Restzähne vorhanden sind, die ergänzt werden müssen.

Wann kommen Teilprothesen infrage?

Wenn Sie noch eigene Zähne haben, aber nicht mehr genügend Nachbarzähne zwischen den einzelnen Zahnlücken vorhanden sind, um z.B. eine Brücke einzusetzen, dann kommt eine herausnehmbare Teilprothese infrage. Ein weiteres Kriterium für den Einsatz einer Teilprothese ist die Anzahl der fehlenden wichtigen Zähne (z.B. die Eckzähne). Wenn mehr als 6 wichtige Zähne fehlen, dann ist eine Teilprothese notwendig.

Welche Teilprothesen gibt es?

Teilprothesen werden entweder über Klammern (Klammerprothesen) oder so genannte Teleskope (Teleskop-Prothesen) an den noch vorhandenen Zähnen befestigt.

Was sind die Vor- und Nachteile von Klammerprothesen und Teleskop-Prothesen?

Klammerprothesen sind sehr preisgünstig, weil die restlichen Zähne nicht bearbeitet werden müssen. Sie lassen sich sehr leicht einsetzen und herausnehmen. Allerdings können die Klammern die Zähne an denen sie befestigt sind mit der Zeit beschädigen. Außerdem sind die Klammern beim Lachen oder Reden manchmal zu sehen. Deshalb sind Klammerprothesen aus ästhetischen Gründen nicht die ideale Lösung. Teleskop-Prothesen bei denen die verbleibenden Zähne nicht mit Klammern, sondern mit so genannten Teleskopen befestigt werden, bieten einen besseren Halt und fallen auch weniger auf, weil keine Klammern sichtbar sind. Allerdings müssen für Teleskop-Prothesen angrenzende Zähne abgeschlifen werden, erhalten Metallkappen und eine Überkronung. Hierauf wird dann die Teilprothese fest verankert.

Wann muss auf eine Vollprothese zurückgegrifen werden?

Eine Voll- oder Totalprothese kommt zum Einsatz, wenn mindestens 1 Kiefer keine Zähne mehr hat. In erster Linie soll diese Prothese wieder das Kauen und Sprechen ermöglichen. Doch sie bewirkt auch, dass sowohl der Wangen- als auch der Lippenbereich wieder gestützt werden. Für einen optimalen Halt der Totalprothese ist entscheidend, wie gut sie an der Gaumenschleimhaut anliegt. Je exakter die Prothese gestaltet ist, desto besser sitzt sie.

Wie wird eine Vollprothese angefertigt?

Jede Art von Zahnprothesen, so auch Vollprothesen, müssen sehr sorgfältig geplant und passgenau angefertigt werden. Hierfür sind mehrere Behandlungsschritte notwendig. Unter anderem wird ein Abdruck Ihres Kiefers genommen. Dieser Abdruck dient unseren Zahntechnikern als Vorlage für Ihre neue Zahnprothese. Nach ihrer Fertigstellung erfolgt in einer weiteren Sitzung die Anprobe und Funktionsprüfung. Wenn Sie zufrieden mit der Passform sind, wird die Zahnprothese fnal fertiggestellt. Nachdem Sie Ihre Zahnprothese erhalten haben, werden Sie nach einer kurzen Eingewöhnungszeit erneut zu uns ins Dentalzentrum Plus zur Kontrolle eingeladen.

Was ist zum Thema Zahnprothesen noch wichtig?

Für jede Zahnprothese bedarf es einer Eingewöhnungszeit. Diese ist sehr individuell und kann bis zu 30 Tagen dauern. In den ersten Tagen kann insbesondere das Sprechen eingeschränkt sein. Sollten Sie jedoch auch über die 30 Tage hinaus Probleme mit Ihrer Zahnprothese haben, sprechen Sie uns einfach an. Unsere Experten vom Dentalzentrum Plus stehen Ihnen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

Was kostet eine Zahnprothese?

Für gesetzlich Versicherte gilt, dass die Krankenkassen 50 Prozent der Regelleistung bezuschusst. Unter einer Regelleistung ist eine Leistung zu verstehen, die medizinisch „ausreichend, zweckmäßig und wirtschaftlich” ist. Eine Vollprothese gilt bei einem zahnlosen Kiefer als Regelleistung. In diesem Fall beträgt Ihr Eigenanteil ca. 400 bis 500 Euro. Sind beide Kiefer betrofen, verdoppelt sich Ihr Eigenanteil entsprechend. Wenn Sie jedoch durch einen regelmäßigen Kontrolltermin (mindestens 1x jährlich) im Dentalzentrum Plus ein vollständiges Bonusheft haben, kann der Zuschuss Ihrer gesetzlichen Krankenkasse auch höher sein. Für privat Versicherte hängen die Zuschüsse oder Kostenübernahmen vom gewählten Tarif ab. Das heißt, dass die Krankenkasse nicht im jedem Fall alle Leitungen vollumfänglich ausgleicht. Bevor wir im Dentalzentrum Plus mit einer Behandlung beginnen, besprechen wir mit Ihnen gemeinsam alle zahnmedizinischen Alternativen. Außerdem erhalten Sie einen Heil- und Kostenplan, der alle anfallenden Kosten detailliert und transparent aufzeigt. Damit sind Sie auf der sicheren Seite und haben stets alle Kosten im Blick. Wir sind sehr daran interessiert, dass Sie immer die beste Behandlungsqualität zu einem fairen Preis erhalten. Außerdem berücksichtigen wir stets Ihre fnanziellen Möglichkeiten.