Zahnerhalt

Füllungstherapie

Die Füllungstherapie ist eine der häufgsten Behandlungen in der Zahnmedizin und wird täglich durchgeführt. Sie kommt zum Einsatz, wenn Ihre Zähne z.B. durch Karies, Abnutzung Ihres Zahnmaterials, ein Unfall oder auch Säureangrife beschädigt werden.

Mit verschiedenen Zahnfüllungen macht das sympathische Team des Dentalzentrum Plus Ihre Zähne wieder fit. Ob Amalgam, Kunststoff, Komposit (Kunststoff-Keramik Mischung) oder Inlays (passgenaue Zahnfüllungen aus Gold und Keramik), das Dentalzentrum Plus bespricht mit Ihnen gemeinsam, welche Füllung die Richtige für Sie ist.

Kleine Defekte an Ihren Zähnen beheben wir normalerweise gleich. Hierfür wird die betreffende Stelle gereinigt und wenn nötig lokal betäubt. Wenn es sich um einen kariösen Zahn handelt wird die erkrankte Zahnsubstanz entfernt. Dabei achten wir darauf, dass möglichst viel Ihrer Zahnsubstanz erhalten bleibt. Im Anschluss wird das entstandene Loch mit einem passenden Füllmaterial geschlossen.

Liegt jedoch ein größerer Zahndefekt vor, müssen Ihre Zähne eventuell mit einer (Teil)krone oder einem Inlay (eine passgenaue Zahnfüllung) versorgt werden. In diesem Fall nehmen wir zunächst einen Abdruck vom entsprechenden Zahn und füllen dann das entstandene Loch provisorisch auf. In einer weiteren Sitzung wird dann das Inlay oder die Teilkrone eingesetzt, die wir speziell für Sie in unserem Labor anfertigen.

Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin in einer unserer Zahnarztpraxen des Dentalzentrum Plus. Wir beraten Sie gern ausführlich hinsichtlich der unterschiedlichen Materialien unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche und Möglichkeiten.

3X IN BERLIN

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin in einem unserer Standorte.

Was kostet eine Füllungstherapie?

Wenn Sie gesetzlich versichert sind, übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten für eine einfache Füllung ohne Zuzahlung. Bei hochwertigeren Füllungen, wie z.B. die Komposit-Füllung müssen Sie u.a. wegen Ihrer längeren Haltbarkeit und besserer Ästhetik mit einer Zuzahlung rechnen. Generell gilt, je größer die Füllung und je hochwertiger das verwendete Material, desto höher die Zuzahlung. Gern beraten wir Sie im Vorfeld der Behandlung über eventuell entstehende Kosten und zeigen Ihnen mögliche Optionen der Füllungstherapie auf.

Wie lange hält meine Füllung?

Die Haltbarkeit einer Füllung wird durch mehrere Faktoren beeinfusst. Hierzu gehören z.B. die Lage, die Größe der Füllung aber auch Ihr Zahnpfegeverhalten. Grundsätzlich können Sie bei einfachen Füllungen von einer Haltbarkeit zwischen 2-4 Jahre ausgehen. Hochwertigen Füllungen im Rahmen einer Zuzahlung für gesetzlich Versicherte halten in der Regel zwischen 6 und 8 Jahren.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Für einfacheren Füllungen wie z.B. Amalgam oder einfache, einschichtige Komposit Füllungen, die für Frontzähne verwendet werden müssen Sie keine Zuzahlung leisten. Für aufwendigere Füllungen, wie z.B. Komposit Füllungen die für Zähne im Seitenbereich verwandt werden oder die aus Ästhetischen Gründen mehrschichtig oder gar mehrfarbig sind, müssen Sie mit einer Zuzahlung rechnen. Allerdings gilt hier für gesetzlich Versicherte, dass der Zuzahlungsbetrag mit den Kosten für eine Amalgamfüllung abgeglichen und verrechnet wird. Sie zahlen also nur den Diferenzbetrag. Füllungen, die hingegen nur aus ästhetischen Gründen vorgenommen werden gelten nicht als Kassenleistung. Hierfür erhalten Gebührenordnung für Zahnärzte GOZ eine Rechnung.

Wann kann ich nach einer Füllungstherapie wieder essen?

Werden moderne Kompositfüllungen, die mit einer UV-Lampe (Polymerisationslampe) ausgehärtet werden bei Ihnen eingesetzt, können Sie gleich im Anschluss der Behandlung wieder etwas essen. Sofern bei Ihnen allerdings eine Betäubung (Anästhesie) angewandt wurde, so empfehlt sich erst dann wieder etwas zu essen, wenn die Betäubung komplett nachgelassen hat. So verhindern Sie, dass Sie sich versehentlich selbst verletzen. Wenn Sie unsicher sind, ob Sie nach der Behandlung etwas essen dürfen, dann sprechen Sie uns gern an.